Mittwoch, 11. Juni 2014

Nähpannen

 
Ich näh' ja schon seit etlichen Jahren (eigentlich schon seit Kindertagen - da war es Puppenkleidung) mehr oder weniger erfolgreich Klamotten, und würde mich also mittlerweile als einigermaßen erfahrene Näherin bezeichnen.
Da ist es doppelt peinlich, wenn man beim Zusammennähen kurzfristig das Hirn ausschaltet und das Innenteil falschrum ans Außenteil näht...
 
Grrmpf!
 



Den Schnitt (Yumi von ki-ba-doo) habe ich in den letzten Tagen öfter bei Rums, Creadienstag, MMM oder ähnlichen linkparties gesehen und fand ihn extrem süß und vor allem hitzetauglich.
Also gleich bestellt und mich gefreut, das es das Schnittmuster bis Gr. 58 gibt. Ich hab es ja gern etwas luftiger, besonders bei Shirts die ich noch irgendwo drüber ziehen will. Ausser zu Hause wo mich keiner sieht mag ich nämlich nicht so gerne ärmellos und mit quasi nicht sichtbaren Spagettiträgern rumlaufen.
Hab das Ding also fröhlich in Gr. 58 zugeschnitten. Hatte nicht bedacht, das ich in den letzten Wochen um etliche Kilo geschrumpft bin. Shirt ist also sehr sehr sehr reichlich.
Aber da ich es ja sowieso nochmal auftrennen muss werde ich es wohl etwas enger nähen. Und vermutlich werde ich auch andere, breite Träger dranbasteln.
Mal sehn. Zumindest muss ich irgendwie die Lieblingsstöffchen -ein zauberhafter dünner Jersey von hier und ein zarter Baumwollcrepp von ich weiß-nicht-mehr-wo, retten.

1 Kommentar:

Janina Meyer hat gesagt…

Deine Idee sind wirklich schön!
Liebe Grüße
Janina von http://0spectacles0.blogspot.de/