Dienstag, 10. Juni 2008

Aufruhr im Gemüsebeet

Da gibt es ein wunderbares Kinderbuch von Sven Nordquist.

Petterson und Findus kennt wohl mittlerweile jeder.

Seit mein Bruder vor vielen Jahren mal "eine Geburtstagstorte für die Katze" unserer jüngsten Schwester, Rebecca, zum Geburtstag geschenkt hatte, sind wir alle Petterson und Findus- Fans.


Und das die Geschichten voll aus dem Leben gegriffen sind, hab ich erst gestern wieder gemerkt.

Endlich hatte ich das viel zu spät ausgesäte Gemüse (Mais und Futterkohl für die Ninchen), diverse Färbekräuter (Färbekamille, Tagetes, Ringelblume) und Kürbispflänzchen in das Beet über dem abgerissenen Klohäuschen gepflanzt. Als ich Nachmittags in den Garten kam, traf mich fast der Schlag: das ganze Beet komplett umgebuddelt und verwüstet, die Pflänzchen herausgerissen, zerknickt und teilweise angeknabbert. Mittendrin in der Zerstörung: ein glückliches Huhn.

Das Ausbrecher-Huhn hatte es mal wieder geschafft, und ist scheinbar schnurstracks in mein frisch gepflanztes Beet gewetzt und hat nach Würmern gesucht.

Jetzt haben wir den Zaun des Hühnergeheges schon auf über 2 Meter erhöht, aber das Ausbrecherhuhn kommt trotzdem drüber. Ich hab bloss keine große Lust, jetzt auch noch über das Gehege ein Netz zu spannen, damit Hühnchen drin bleibt.

Aber wenn es immer ausbüxt und meinen Garten verunstaltet ist das auch nicht so toll...
Vor lauter Schreck hab ich gar kein Foto von dem Desaster gemacht.

1 Kommentar:

Iris H. hat gesagt…

hier gibts immer was zu schmunzeln, auch wenns für Dich nicht so zum lachen war!!!!

sag mal die Tagetes was brauchst du denn da zum färben???? die Blüten??? müssen die vollblühen oder können die auch verwelkt oder angewelkt sein oder nimmst du die blätter???

schöne grüße von Iris