Montag, 3. August 2009

von Neuerungen, Mähmaschinen und königlichen Hoheiten

Zwar ungekrönt, aber eindeutig der Herr des Hofes: King Flauschel.
Schreitet gemessen durch sein Reich und guckt, was da für Neuigkeiten auf dem Hof Einzug gehalten haben.


Das Grundstück wurde ja schon vor zwei Wochen endlich eingezäunt. Seit nämlich der große, zugewucherte Steinhaufen unter der Wildbirne weg ist, wurde die freigewordene Fläche gern mal zum Parken, Wenden und als Hundeklo benutzt.
Heute sind dann die Mähmaschinen eingezogen. Weil bei den Schwiegereltern nämlich das Gras knapp wird und sie ausserdem das Grundstück nächstes Wochenende für die große 200-Jahr Geburtstagsfeier von SchwieMa (60), ihrem Bruder Martin (65) und ihrem Bruder Reinhard (75) brauchen, sind also jetzt Mama-Schaf Hebbel und ihre beiden Böckchen vorrübergehend bei uns eingezogen.


Hier werden sie grad von SchwieMa und Enkelin Sarah von der Leine gelassen.
Sie scheinen sich ganz wohl zu fühlen und haben erst mal das Kräuterangebot auf der Wiese begutachtet.
Mama-Schaf ist allerdings noch etwas irritiert.
Derzeit mäht und kräht (von jenseits der Mauer) es um die Wette. Jo-Hahn Caruso ist not amused, das hinter der Mauer (und ausserhalb seiner Sicht) jetzt dauernd so ein Lärm ist.


Idyllisches Landleben. Blick aus dem Wohnzimmerfenster.

Dann gibt es noch was Neues. Nach erfolgreich absolvierter (Zwangs-) Trainingsmassnahme habe ich heute die Umschulung zur Altenpflegerin begonnen.
Das nenn ich mal Karierreleiter runtergefallen... Aber da Gartenarchitekten grad nicht so gefragt sind und ich auch nicht für die nächsten 25 Jahre als Hilfsdussel arbeiten möchte, hab ich mich für die Umschulung entschieden. Hier in der Region sieht es ansonsten mit Arbeitsplätzen recht mau aus (ca. 25% Arbeitslosigkeit). Die Jüngeren ziehen alle weg, die Alten bleiben. Und müssen irgendwann gepflegt werden. Da springt dann, so hoffentlich, Frau Ritterstern ein und bietet ihre Dienste an...

1 Kommentar:

sunny hat gesagt…

Ach, Frau Ritterstern ... bei dir sieht es ja wildromantisch aus! Arbeitslosigkeit ist wirklich ganz schlimm und ich wünsche dir, dass deine Rechnung für dich aufgeht! Klingt jedenfalls alles ganz logisch ;-) Wir nähern uns immer mehr einer Zeit, in der man nicht mehr nach Lebensträumen fragen darf oder diese nur noch in der Freizeit ausleben kann... Naja... das Seifeln nimmt dir jedenfalls niemand ;-)
Lieben Gruß
Helga