Freitag, 5. Juni 2009

müde und erfroren

Dieses Jahr kommt mir die Schafskälte gar sehr kalt vor. Entweder war es letztes Jahr nicht so schlimm oder mir ist das nicht so aufgefallen.







Vielleicht liegt es auch daran, das ich nach einer recht turbulenten Nacht gewaltig müde bin!
Nachdem ich so gegen 23.00 Uhr ins Bett gegangen und grad eingeschlafen war, kam so kurz nach 24.00 Uhr mein Ritter heim. Völlig aufgekratzt, weil er noch mit einem Kollegen für ein Konzert geprobt hat. Mit ihm kam eine ganze Meute Katzen. Ich hatte ihn dann zwar gebeten, ob er noch mal Katzenfutter anrührt, aber er meinte, da wär ja noch was. Nur war das ein kleiner Rest, und da 4 Katzen über Nacht in der Wohnung geblieben sind, war der Rest natürlich alle.
Kurz nach 3.00 Uhr fing die Prinzessin an zu nerven. Erst ist sie ein paar mal übers Bett geschlichen und hat mich angestupst. Das kann man noch gut ignorieren. Etwas später fing sie an, am Schrank zu kratzen. (das machen die Oma und die Prinzessin, wenn sie Bescheid sagen wollen, das sie raus wollen)
Nachdem ich auch das ein paar Minuten lang versucht hatte zu ignorieren, wurde Madam energischer und ist mit einem großen Hopps aufs Bett gesprungen. Doof, das sie grad die Stelle erwischt hat, wo mein Kopf lag. Weiß nicht, ob das Absicht oder Versehen war...
Als dann die Oma auch noch anfing am Schrank zu kratzen, bin ich dann aufgesranden, hab neues Futter angerührt und die Meute rausgelassen. (Im kurzen T-Shirt runter zur Haustür, dort in eisigem Sturm die Futterschüssel aufgefüllt und gewartet, bis die Damen sich entschliessen konnten, tatsächlich rauszugehen.
Inzwischen war der Raubritterkater mit reingekommen. Der hat erst mal oben ausgiebig gefuttert, während ich mich bibbernd in das zum Glück noch warme Bett vergraben hab.
Grad am Einschlafen, kam ein schmusewütiger Raubritterkater ins Bett gekrabbelt und wollte gekuschelt werden.
Nachdem wir grad alle friedlich entschlummert waren, klingelte plötzlich um 4.00 Uhr in der Küche ein Wecker. Häh?? In der Küche ist doch gar keiner?
Netterweise ist diesmal mein Ritter aufgestanden und hat geguckt. Scheinbar war Jemand am Thermometer an den Alarmknopf gekommen. Inzwischen wollte auch der Raubritter wieder raus. Und die Prinzessin kam wieder mit rein.
Morgens um 6.00 Uhr war das Futter alle. Ausserdem wollte die Prinzessin wieder raus. Ich also müde aus dem Bett gekrabbelt und hab wieder Futter angerührt und die Prinzessin rausgelassen.
Und weil ich dann sowieso wach war, bin ich gleich aufgestanden.

Aber genau aus diesem Grund lasse ich die Katzen nachts eigentlich draussen. Im Sommer klappt das ja auch ganz gut, nur wenn es draussen kalt und ungemütlich ist, wollen sie mit rein.

Kommentare:

gaby hat gesagt…

es war nicht so kalt.
Und auch die ganze Wetterlage war viel wärmer und trockener.....im Moment frieren sich meine Welpenbaby`s wenn sie rausgehen den Popo ab und schnattern um die Wette.

LG gaby

Siggi hat gesagt…

Soso, turbulene Nächte. Aha.
Na, da wird´s einem doch warm, oder nicht?

ansec

Pepper Anny aka Ich hat gesagt…

Liest sich wie eine Nacht mit 3 Kleinkindern, aber zumindest hattest du Bewegung *grins*. Maltes Katzen Zoom-Zoom und Pia-Mietz sind immer drin (da hat der Junior immer Angst, dass ihnen was passiert und schließlich hat er beide eigenhändig aufgezogen mit Hand). Herr Nils, inzwischen schon betagte 12-13 Jahre alt weiß inzwischen, ein warmes Schlafplätzchen im Katzenkorb sehr zu schätzen. Also warte einfach ab im Alter werden die "Nerv"miezen seßhafter an einem Ort *grins*
LG
midisl

rosenfee hat gesagt…

Hahaha...das war lustig.Du Arme,aber Deine kleine Raubritterbande ist zu niedlich!!!!Mir ist nach einer Tasse Tee,bevor ich ein Eisklumpen bin.Keine Heizung,Baulärm draussen...ich will hier raus.....wääh
Süsse Grüsse
Patricia

Ritterstern hat gesagt…

Hihi, Zoom-Zoom ist aber auch ein netter Name :-)
Die Namen unsrer 7 Katzen sind ja auch eher unklassisch, sehr zum Leidwesen diverser Nichten ("wie! Du kannst doch einen Kater nicht Rührkuchen nennen??" Deshalb heisst er jetzt Herr Rührkuchen *ggg*)
Och, eigentlich haben die Miezen draussen genug Schlafplätze, z.B. in der Scheune auf alten gepolsterten Stühlen, oder im Heu...

Janine hat gesagt…

na da sollte ich froh sein das unserer Kater mich morgens erst um 5.00Uhr zum schmusen weckt. Aber ich kann es dir so nachfühlen. Und die Schafskälte ist dieses Jahr echt saukalt*bibber*

lg Janine

freidenkerin hat gesagt…

Ach, du Ärmste! Mir kommt heuer die Schafskälte auch wesentlich schlimmer vor als letztes Jahr. Wahrscheinlich weil wir in den Wochen vorher bereits sommerliche Temperaturen hatten. Meine Mieze Smokey ist eine reine Wohnungskatze und mittlerweile g'standene 13 Jahre alt und recht ruhig geworden. Aber ich kann mich noch gut an ihre übermütige "Jugendzeit" erinnern. Da hatte ich auch manch schlaflose Nacht.
Liebe Grüße, wünsche dir ein erholsames, erwärmendes Wochenende voll ungestörtem Schlaf!