Samstag, 3. Januar 2009

Gruselwolle

hab ich ja auch noch massenhaft hier liegen.
Nicht alle Farb-Experimente sind so gelungen, wie ich mir das vorgestellt hatte. Diese Wolle zum Beispiel. Erst hab ich die mit Farbextrakt "grün" gefärbt (wurde aber grell türkis), und dann mit Rotholz und Eisensulfat überfärbt. Heraus kam ein gräßlich türkis-bräunlich-aubergine-farbener Strang Wolle.
Im Strang gewickelt sahen die Farben noch einigermassen erträglich aus, weshalb ich sie in einem Anfall von Zweck-Optimismus "Sommernachtstraum" nannte.
Alptraum wäre passender gewesen.
Damit die Wolle nicht vergammelt, dachte ich, naja, für Alltagssocken kann man die ja nehmen, die müssen ja nicht so hübsch werden.
Schon das Stricken war eine Qual. Die Wolle hat gar nicht schön gemustert, sondern hat nur einen fisseligen Farbmatsch ergeben.

Nun sind sie fertig, die ersten Socken 2009:

Lustigerweise hat die Digicam ein Eigenleben. Tolle Farben und Farbkombinationen gibt sie meistens falsch, mauschelig und häßlich wieder, häßliche Farbkombinationen sehen auf dem Bild plötzlich ganz gut aus. "In Echt" sind die Farben viel stumpfer, gräulicher, düster-gräßlicher.

Alltagssocken für miese Tage...

Kommentare:

landgefluester hat gesagt…

*lach* Ich wollte schon sagen, die Wolle sieht doch gut aus. Aber, wenn Deine Kamera lügt... Schade, da gibst Du Dir solche Mühe und dann das. Trotzdem weiterhin viel Spaß weiterhin beim Stricken. Ich stricke ja zur Zeit einen Schal, das erste Stricken nach fast 25 Jahren! naaaja.

Ich wünsche Dir alles Liebe und auch noch ein glückliches 2009.

EMMA hat gesagt…

liebe martina,
ich wünsche dir noch ein (farben)frohes gesundes neues jahr!!!!!!!


und zieh einfach große stiefel drüber, dann sieht man die socken nicht mehr...und außerdem sollen sie wärmen und ich nehme mal an, das tun sie auch!!!

liebe grüße

EMMA