Samstag, 28. Februar 2009

Exklusiv

Na, das muss ich Ruth ja lassen, wenn schon, denn schon. Oder wie sagt man so schön...
Wenn schon Tumor, dann wenigstens etwas ganz Exklusives.
Ich weiß jetzt, wie das Scheiß-Ding heisst. Es handelt sich um einen Neuro-endokrinen Tumor, kurz NeT genannt, der nur etwa 1-2 mal pro 100.000 Einwohner und Jahr auftritt.
Ganz toll, Ruth, und so einen musstest Du Dir natürlich zulegen.

Hier mal ein bisschen was von Wikipedia:

NET des Magen-Darm-Traktes und der Bauchspeicheldrüse (GEP-NET, für Gastro-Entero-Pankreatische Neuroendokrine Tumoren, syn. Karzinoide) treten etwa 1-2x pro 100.000 Einwohner und Jahr auf [2]. NET betreffen vorwiegend Patienten im Alter von 50 - 70 Jahren; Frauen und Männer etwa gleich häufig.
Therapie:
An erster Stelle der Behandlung der gastrointestinalen NET steht die Operation. Auch sehr große oder metastasierte Tumoren werden in der Regel operiert, um die Tumorlast zu verringern (debulking). Anschließend kann eine Chemotherapie folgen (Substanzen z.B. Etoposid, Cisplatin). Interferon und Octreotid können das Krebswachstum verlangsamen. Verschiedene Antikörper und Thalidomid sind Gegenstand von Vorstudien und stehen noch nicht für die Patientenbehandlung zur Verfügung. Die Strahlentherapie bietet eine weitere palliative (lindernde) Option [3]. Neu ist die in den USA zugelassene Radionuklidtherapie mit Indium-111-markiertem Pentetreotid [4]. Dagegen sind Iod-131-markiertes MIBG und Y-90-markiertes DOTATOC noch in der Erprobungsphase

So. Aber scheinbar gibt es doch auch bei größeren und spät erkannten Tumoren Behandlungsmöglichkeiten und Heilungschancen.
Also hoffen wir weiter!!!

1 Kommentar:

landgefluester hat gesagt…

Hallo Martina,
wenn Du Dich ein wenig mehr mit dem Thema beschäftigen möchtest, lege ich Dir Ginas Blog ans Herz. Den Link findest Du in meiner Blogroll.
Alles Liebe für Dich und Deine Familie.