Sonntag, 8. Februar 2009

für den Reisebericht

habe ich noch einen (jaaa!! Ich geb es zu! Ich bin blog-süchtig!! *gg*) blog angelegt.

Das hat mehrere Gründe: zum Einen möchte ich hier sehr ausführlich über meine Reise berichten. Weil ich nämlich sehr vergesslich bin und die ganzen Eindrücke und Erlebnisse für mich festhalten möchte.
Das würde aber den Rahmen des Seifenkistchens doch sehr strapazieren.
Zum Anderen möchte ich den Reisebericht meinen Mitreisenden zur Verfügung stellen.

Und weil (zu meiner großen Bestürzung) leider auch die Frau und zwei Kinder meines Ex-Chefs an der Reise teilgenommen haben, möchte ich nicht, das die auch mein Seifenkistchen lesen.
Wenn ich vorher gewusst hätte, das die mitfahren, hätte ich mir die ganze Sache doch noch mal sehr intensiv überlegt. Ich weiß nicht, ob ich dann mitgefahren wäre.

Ich bin nämlich immer noch stinksauer auf Ex-Chefchen, weil er es nicht mal für nötig befunden hatte, mir mitzuteilen, das er meinen Vertrag nun doch nicht verlängern will. Im Gespräch vorher hat er mir noch groß und breit versprochen, das sich da bestimmt was machen läßt und so. Im Endeffekt habe ich 14 Tage vor Ablauf des Vertrages erfahren, das ich ab 1. Januar arbeitslos bin. Und nicht, weil mir Chefchen Bescheid gesagt hätte, nein, erfahren hab ich es, weil ich plötzlich auf dem Dienstplan nicht mehr draufstand.

Da hat man sich 1 1/2 Jahre den Rücken krumm gebuckelt, es war völlig selbstverständlich, das ich Überstunden ohne Ende gemacht hab, das ich meinen Urlaub und mein Frei abgebrochen und "mal eben" eingesprungen bin, weil Jemand krank geworden ist.
Und statt einem "Danke" gab es für gewöhnlich noch Mecker für Dinge, für die ich gar nichts konnte. (weil ich an besagtem Tag Urlaub hatte).

Und Junior hat die ganze Reise über geschwärmt, wie toll doch sein Papa ist, und was für Kohle man als Leiter von Altenheimen machen kann, ohne viel dafür arbeiten zu müssen, und das will er später dann auch machen... Ich musste mich echt sehr zusammenreissen, um ihm nicht die Meinung zu sagen, das die viele Kohle, die Papa heimschleppt, von unterbezahlten 400-Euro Kräften erarbeitet wird.

Naja. Das ist ja jetzt vorbei.

Aber deshalb möchte ich eben nicht, das die in meinen anderen blogs lesen. Deshalb gibt es vom Reisetagebuch auch keinen link zum Seifenkistchen.


Hier

wird es also die Reiseberichte und Bilder geben.
Und Musik :-) (die man auch abstellen kann)

Dann muss ich mich wohl mal für meine Ungeduld und mein Gejammer entschuldigen! *schäm*
Es war vielleicht tatsächlich ein wenig überstürzt zu denken, das es gar keinen interessiert, was ich so mache.
Kleiner Depri-Anfall...
Danke für Eure Rückmeldungen! *knutsch*
Und Pepper Anny, hast ja recht :-)

Kommentare:

patchlisel hat gesagt…

Lass mal wirklich dein Seifenkistchen deins sein, bei so einem fiesen Chef!!!!!
Aber Kopf hoch du wirst bestimmt bald wieder eine schöne Stelle finden, da bin ich mir sicher!!!!!!!
Schöne Woche
Elisabeth

Pepper Anny aka Sabine hat gesagt…

Frau Ritterstern du findest bestimmt bald einen Arbeitsplatz der deiner würdig ist und bis dahin Carpe Diem und sei kreativ wer weiß ob du nicht damit auch die Haushaltskasse aufbessern kannst...

griselda hat gesagt…

Wenn es einen Bereich gibt, der wirklich brummt, dann ist das die Pflege. Du findest wieder was, einen besseren Chef allemal.
Aber das mit den Überstunden im Pflegesektor, das ist normal. Leider, da die Belastungsgrenze da oft früh erreicht ist. Und die Motivationsgrenze auch.
Und jetzt geh ich mal in dein Israelblog.

grüßle von griselda