Dienstag, 17. Februar 2009

Fassungslos

Grad vor ein paar Tagen habe ich darüber geschrieben, wie schnell ein Telefonanruf das ganze gewohnte Leben über den Haufen werfen kann.
Eben gerade kam so ein Telefonanruf. Mir zittern die Hände, mir ist schwindelig und übel.
Und eiskalt.
Nicht schon wieder sowas!

Grad eben hat mein Papa angerufen. Seine Frau liegt im Krankenhaus. Ihr ging es schon seit einiger Zeit nicht so gut, Schlafstörungen, Appetitlosigkeit und ihr war öfter übel und so. Sie hat das immer auf seelische Probleme mit ihrem drogenabhängigen Sohn aus erster Ehe geschoben.
Jetzt war sie doch endlich mal beim Arzt.
Der hat Metastasen in der Leber, in den Lymphknoten und ich weiß nicht mehr wo noch überall gefunden. Und einen dicken Tumor.
Ihr geht es sehr schlecht, und wie es weitergeht, ist noch ganz ungewiss. Aber es sieht wohl sehr schlecht aus.
Mein Papa wirkte sehr gefasst.
Aber ich kenne ihn doch ganz gut, und er kann mir nicht wirklich etwas vormachen.

Nicht schon wieder!
Vor knapp 6 Jahren haben wir unsere Mama zu Grabe getragen. Sie ist im Mai 2003 an einem Hirntumor verstorben. Im Sommer 2004 hat mein Papa dann seine Ruth kennengelernt und im Oktober 2004 haben sie zu unserer großen Überraschung und Freude geheiratet.
Ruth ist zwar total anders als Mama es war, aber eine absolut nette, liebenswerte Person. Und wir mögen sie alle sehr.
Das haut mich jetzt aus den Latschen. Vor lauter Schreck habe ich meinen Papa nicht mal gefragt, ob ich ihm irgendwie helfen kann, ob ich zu ihm fahren soll oder was auch immer. Das fällt mir grad erst beim Schreiben ein.
Werd ihn gleich noch mal anrufen.

Und wie wird Rebecca das aufnehmen? Soll sie in so kurzer Zeit auch ihre neue Mama verlieren?
Sch.........................!!!!!
WArum kann das Leben nicht mal glücklich verlaufen???
Oh Kacke...
Hab grad irgendwie nur noch Brei im Kopf.

Kommentare:

Gioia Made Soap hat gesagt…

Gutenabend, darf ich euch viel Stärke wúnschen in diesen schwierigen ZEiten?
Liebe Grüsse,
Georgette

EMMA hat gesagt…

ganz viel kraft und liebe schicke ich euch allen!!!!

liebe grüße von EMMA

Yerusha hat gesagt…

Ooooh Martina,
das tut mir aber sehr leid ! Ich wünsche Dir und vor allem Deinem Vater ganz viel Kraft und Stärke in dieser schweren Zeit. Er wird sicher verstehen, daß du bei dem Telefonat völlig neben Dir gestanden hast ! Die Frage kannst Du ja nach holen, wenn der erste Schock bei Dir ein wenig gesackt ist.
Sei lieb gegrüßt und einen dicken Knuddler,

Gaby

Pepper Anny aka Sabine hat gesagt…

Ach Frau Ritterstern,
ich wünsch dir und deinem Papa ganz viel Kraft für diese Zeit. Und du kannst deinem Papa sicher noch Hilfe anbieten wenn du dich selber wieder etwas gesammelt hast.
Es tut mir sehr leid für dich, dass du "wieder2 durch eine schwere Zeit gehen mußt. Ich drück dich ganz fest und denk an dich.

Ritterstern hat gesagt…

Ganz lieben Dank an Euch für die guten Wünsche und den Zuspruch!!
Hab vorhin noch mal mit meinem Vater telefoniert, heute wird erst mal eine Magen- und Darmspiegelung vorgenommen, um den Tumor zu lokalisieren. Wie es dann weiter geht, entscheidet sich noch.
Erst mal braucht er mich nicht (hat er gesagt). Doof ist, das er ca. 3 Autostunden entfernt wohnt und ich nicht mal eben schnell hinfahren kann.
Jetzt bleibt erst mal nur abwarten und hoffen, das es nicht so schlimm wird.

LG
Martina

landgefluester hat gesagt…

Liebe Martina,
es tut mir so leid. Ich wünsche Euch ganz viel Kraft und drücke die Daumen.....
Alles Liebe für Dich,
Eva

Lizzy hat gesagt…

huhu grosse schwester
tjaja warum auch mal frieden bei uns ?
aber wir haben einen vorteil wir halten zusammen egal was passiert
ich habe dich sehr lieb und wir schaffen auch das ... mal ganz dolle in den arm nehm

Ritterstern hat gesagt…

Lizzy, Süße!

Ja, das ist wirklich das tolle an der Familie. Wir haben zwar alle nen Knall, aber sonst ;-)
Hab grad knapp 2 Stunden mit Sanne telefoniert...
Wenn die bloß nicht so in die Pampa gezogen wären. Grrmpf.

LG
Dein Lästerschwein

Lizzy hat gesagt…

gerade weil wir nen knall haben ... ;-)
ach deshalb hab ich sanne net erreicht ... grins ... und bei papa ist die ganze zeit besetzt ...
war gestern zu sprachlos um was zu sagen und als ich dann nur sagte das ich an ihn denke hat er mit brüchiger stimme gesagt das er noch ganz viele anrufen muss
und das schlimme ist man kann nix machen ... nur mit tragen ... scheisse ...
knuddel dich ganz lieb grosses schwesterlein
und dein blog ist ja hammer gut ... du kannst so geil schreiben ;-)