Montag, 9. März 2009

wenn man

alles tut, um sich vor dieser besch..... Steuererklärung zu drücken, findet man immer mal wieder tolle Sachen im Netz.

Hier, liebe Ruth, falls Du mal unangenehmen Besuch bekommen solltest...




und wenn das nicht hilft, versuch es mit Diskussionen und Logik




P.S.
Grad erreichte mich eine mail einer überaus freundlichen Dame, die mich beschimpft, was ich im Angesicht des nahenden Todes meiner Stiefmama für Geschmacklosigkeiten posten würde.

Liebe XYZ,
dazu möchte ich Dir folgendes mitteilen:
1. ist das mit dem nahenden Tod bei Ruth noch gar nicht raus. Inzwischen hab ich mich ein wenig über diese Art von Krebs informiert, und Betroffene haben durchaus Chancen, noch einige gute Jahre zu leben
2. ist das mit dem Leben generell so eine Sache: es endet nämlich in jedem Fall und bei Jedem tödlich! Früher oder später wird JEDE/R dem Sensenmann, dem Tod, dem Ende, Gott, wem-auch-immer-oder wie-auch-immer-man-das-nennen-mag gegenüberstehen. Da kann sich keiner vor drücken
3. ist das Leben ernst genug, besonders, wenn ein lieber Mensch im engeren Umfeld so eine besch... Diagnose wie ein NeT bekommen hat. Es macht aber die Sache nicht besser oder leichter, wenn alle fortan nur noch in Sack und Asche gewandet Trübsal blasen und auf den Tod des lieben Menschen warten! Das macht die Sache für alle Beteiligten nur noch beschissener!
Ein bisschen Humor schadet da meistens überhaupt nicht. Ganz im Gegenteil!
4. wischt sich Ruth vermutlich grad die Lachtränen aus den Augen, weil sie glücklicherweise ein durchaus humorvoller Mensch ist und verschiedene Sachen ebenfalls ganz gern mal auf die Schippe nimmt.
5. noch Fragen oder Anregungen? Ich freu mich auf weitere so höflich-mitfühlende mails! Ehrlich! Und besonders toll finde ich es, wenn ich mails von Personen bekomme, die zu feige sind, ihre Zeilen auch zu unterschreiben. Wer sich nicht traut, sich zu outen und nur einen Fantasienamen angibt, ist meiner Meinung nach nicht ganz ernst zu nehmen. Sorry.

Kommentare:

feierflo hat gesagt…

grins ... ich gebe mal meinen senf dazu
was unsere familie auszeichnet ist aus scheisse gold zu machen
aus allem was positives zu ziehen
und alles mit einem lachenden auge zu meistern
und ja zum leben gehört das sterben dazu
und wir lachen es net aus sondern voller liebe an

und an meine grosse schwester ... ich bin froh darüber das wir so sind wie wir sind auch wenn es manche zu stören scheint
aber wir haben es bei mama richtig gemacht und sie hat unseren humor sehr genossen ... und das ist auch das was ruht an uns schätzt ... sie hat mir mal gesagt das sie unsere stärke und liebe schätzt und da gehört unser (manchmal schwarzer) humor halt dazu ;-)

Livingpriest hat gesagt…

janu, wird irgendwas besser wenn wir tieftottraurig rumsitzen?
Das Leben ist so wie mans nimmt, nimmt mans mit Humor isses lustig (jaaa, nicht immer sooo lustig, aber lustiger als wenn man alles so bitterernst nimmt).
Ich denke Humor ist sehr wichtig um schwere Dinge zu verdauen, wer das nicht kann ist arm dran.
Nee, also so Sachen sind schon ok, solange das hier nicht zu rosa wird....

Livingpriest hat gesagt…

ach so, und noch was: Humor ist gute Medizin!! Das ist tatsächlich nachgewiesen, das humorvolle Menschen schneller wieder Gesund werden als pessimistische. Ist ja irgendwo auch klar.
Interressant in diesem Zusammenhang ist Rudi Carells letzte Show, wo er seine nicht ganz einfache Krebserkrankung auch mit Humor genommen hat. Klar, er ist trotzdem dran gestorben, aber sicherlich ging es ihm besser dabei als wenn er nur gejammert hätte. (bin nebenbei nicht unbedingt der grösste Rudi Carrell fan, aber das hatte mich doch beeindruckt)
Nun denn, munterbleiben, morgen ist Weltuntergangtag!

Pepper Anny aka Sabine hat gesagt…

Da hat sich also ein feiges, oder ist es nur schüchtern, Menschlein der Sorte "meine Meinung und Sichtweise ist die allein seelig machende der Welt und alle anderen haben das gefälligst so zu denken und zu leben und deshalb schreib ich dir anonym mal was" bei dir gemeldet. Unschön.
Mach dir nix draus, eines Tages trifft dieses Menschlein sicher auch die Faust des Schicksals und dann darf es in Sack und Asche siechen gehen ganz wie es es für richtig hält. Möglicherweise geschieht eines dieser Wunder, wenn das Menschlein ausgiebig den Faustschlag durchlebt hat, dass es dabei erlernt die Würde eines jeden Wesens zu schätzen und zu respektieren... Hugh Frau Pepper Anny hat geschrieben

Gina hat gesagt…

Heissa!

Jetzt gefällst Du mir ausnehmend gut, liebe Martina! Ich hoffe, ich habe an dieser Ansicht ein bisschen Anteil...

Was glaubst Du, was ich für Mails bekommen habe? Hey, wenn ich alles ernst nehmen würde - puh! Ab in die Kiste und warten... Worauf eigentlich?

Grüße an Ruth! Naja, und an Dich natürlich auch. Ausnahmsweise.

(grins)

Ritterstern hat gesagt…

Hallo, Ihr Lieben,

tja, da wird ja der Kreis der unanständig Geschmacklosen immer größer .. Tzzzz.... :-)
Ich sag ja immer, "wenn es nicht zum lachen wär, ist es zum heulen."

Lizzy:
eben... auch wenn wir zwei oder drei klitzekleine andere Macken haben sollten...
Jo:
Nein, keine Angst, rosa ist jetzt vorbei, mehr hab ich nicht!
Und sonst: Lach halt drüber :-)
Peppy:
Hugh! :-)
Namenlose Leute kann ich nicht ernst nehmen.
Gina:
Du hast! Wissen ist Macht :-) Und wenn man einige Informationen über diverse Tumore bekommt, die scheinbar selbst der Dorf-Onkologe nicht kannte, ist es doch gut :-)

Und jetzt lachen wir mal alle über die Sack-und-Asche-Fraktion.
Wer zuletzt lacht, stirbt wenigstens fröhlich ;-)

LG
Martina

Heidi hat gesagt…

namenlose Leute sind feige

Behalte deinen Schreibstil so we er ist, es hat doch keinen Sinn den Kopf in den Sand zu stecken, auch Ruth hat nix davon wenn ihr alle erstarrt wenn sie da ist. Sie braucht Humor und Hoffnung und das könnt ihr , als starke Familie, ihr geben.
ich habs jedenfalls so rausgelesen.
LG Heidi