Samstag, 9. Mai 2009

Frau Ritterstern von A-Z

Dieses Stöckchen hab ich vor ein paar Tagen bei der Freidenkerin entdeckt, und es reizt mich doch zu sehr, als das ich es liegenlassen könnte *gg*
Ihr werdet jetzt Dinge über mich erfahren, da sträuben sich Euch die Haare.
Eigentlich hab ich ja gar keine Zeit für so'n Quatsch sowas, deshalb kombiniere ich es auch gleich mit dem Lauscher-Stöckchen *gg*
Einen Überblick über meine derzeitigen musikalischen Vorlieben findet ihr in meiner Musikbox. Allerdings gab es nicht alle Songs dort, die ich mag.

Also, hier ist Frau Ritterstern von A bis Z:

A wie ausgefallen, abgehoben, Aussenseiterin. Irgendwie war ich immer anders als die anderen und passte in keine der zahlreichen Schubladen, in die man mich zu quetschen versuchte.
A auch wie ADS (Aufmerksamkeits-Defizit-Syndrom). Es gibt berechtigte Vermutungen, das ich das habe. Nur drück ich mich seit der Vermutung vor'm Gang zum Psychopathen Psychologen
A musikalisch: quasi mit Brian Adams "Summer of 69" aufgewachsen, Tori Amos fand ich auch mal gut, jahrelanger Lieblingsfilm war die "Addams Family",

B wie Bedenken. Ich habe so viele Pläne und Ideen, bringe aber nichts auf die Reihe, weil mich die ganzen Bedenken so sehr hemmen und hindern. Blöd!
bloggen bis der Arzt kommt...
B musikalisch: da fällt mir der Herr Brahms ein (leider fällt mir aber nicht sein Vorname ein). Mein Papa hat früher viel Klavier gespielt, und von Brahms gibt es einige sehr schöne Klavierstücke. Die haben mich viele Abende in den Schlaf geleitet. Mein Papa hat meistens abends für ein Weilchen gespielt, nur kurz, damit er die Kinder nicht beim Schlafen stört. Ich fand das immer total schön und habe extra meine Zimmertür aufgemacht und war dann ganz traurig, wenn er wieder aufgehört hat.
Kate Bush. Maire Brennan, Sängerin von Clannad

C wie chaotisch. Wenn man sich mal so bei mir umguckt... öhm... Ordentlich war ich wirklich noch nie. Ich vergesse auch dauernd Sachen oder finde Zeug nicht wieder
C musikalisch: Bruce Cockburn, kanadischer Liedermacher, seit vielen vielen Jahren mein absoluter Lieblingsmusiker! Clannad, Celtic Folk, Chi Coltrane, Charizma (eine schwedische Rockband. Da war ich mal total in den Sänger verknallt... *rot-werd*), Anne Clark, immer noch gern, auch wenn mich die Musik teilweise sehr deprimiert, ebenso The Cure

D wie Damenhandtaschen. Die Dinger fand ich bis vor kurzem sowas von lästig, gräßlich, unpraktisch und überflüssig. Entweder stopfe ich mir alles in Hosen-, Rock- und Jackentaschen, oder ich renne mit riesigen Beute-Beuteln oder Bundeswehrtaschen in der Gegend rum. Immerhin hab ich ja mittlerweile selbstgenähte Stofftaschen, und benutze keine Plastiktüten mehr... Aber mittlerweile hab ich doch die ein- oder andere tolle selbstgemachte Tasche, die ich auch gern benutze!
D musikalisch: Depeche Mode und Duran Duran. Mochte ich zwar selber nicht so gern, hatte aber in der Lehrzeit eine Mit-Lehrlingine, die voll darauf abfuhr und tag-ein, tag-aus von denen schwärmte. Dire Straits. Liebe ich!

E wie Ehering. Trage ich gern und mit Stolz! Bin immer noch total begeistert, das mich Jemand heiraten wollte!! *gg*. Dann noch essen. Damit hab ich ein Problem. Meistens zuviel vom Falschen
E musikalisch: Enigma. Estampie. Melissa Etheridge. Eden Burning.

F wie Freiheit. Ich fühle mich oft gefangen. In gesellschaftlichen Zwängen. Mehr noch in mir selbst. In den seit Jahren aufgebauten Mauern um mein Inneres. Manchmal wünschte ich, ich könnte ausbrechen. Und muss feststellen, das mein Panzer keine Tür hat.
Färben. Seit mir SchwieMa vor einigen Jahren das Färbebuch ihrer Schwester schenkte, bin ich dem Farbrausch verfallen!!
F musikalisch: öhm. fällt mir nur Fettes Brot ein, und die finde ich ober-gräßlich!
ach nee, da gibt es noch Fleetwood Mac. Mag ich sehr! Auch die Solosachen von Stevie Nicks, eine der Sängerinnen von FM)

G wie Grufty. Als solcher bin ich viele Jahre durchs Leben gezogen. Inzwischen haben sich meine Einstellung zu verschiedenen Dingen, dem Leben und so, sehr geändert. Aber ein Teil dieses Wesens begleitet mich immer noch.
Gesundheit. So wertvoll, so kostbar! Grad wenn liebe Menschen des nächsten Umfelds die Diagnose mit dem bösen K-Wort bekommen.
Garten. Meine Leidenschaft.
Gesellschaft. Ich mag "die" Gesellschaft nicht so gern, bin aber sehr gern in Gesellschaft auserwählter Leute *gg*
Gina. Ich denk an Dich!!
G musikalisch: Genesis. Klar. War schliesslich DIE Band meiner Jugend! Edvard Grieg, Morgenstimmung. Seit ich mal in Norwegen einen Sonnenaufgang über dem Fjord erlebt habe, lässt mich diese Musik nicht mehr los.

H wie Heulsuse. War ich früher. Da brauchte mich nur jemand "dumme Kuh" zu nennen und ich hab losgeheult. Peinlich...
Heute. Ich versuche, im Heute zu leben. Bittere Dinge aus der Vergangenheit zu bewältigen oder zu vergessen, und mir über "Morgen" nicht den Kopf zu zerbrechen.
H musikalisch: Bruce Hornsby, Heroes del Silencios (hat mein Bruder früher ständig gehört)

I wie Introvertiert. Ich komme eigentlich recht gut allein und ohne große Menschenmassen zurecht. Ignoranten mag ich nicht.
Israel. War ich Anfang des Jahres für eine Woche. Faszinierend!
I musikalisch: Ilse de Lange, grad kürzlich entdeckt. Aber nur das eine Lied: "I still cry, sometimes, when i remember you"

J wie Ja-Sager. Weil ich viele Jahre meines Lebens immer "ja" gesagt hab, wenn ich wem was helfen sollte, mich dann total überfordert und ausgenutzt gefühlt hab, versuch ich jetzt immer erst mal "nein" zu sagen. Und hab dann ein schlechtes Gewissen...
J musikalisch: Jeff Johnson. Jerusalem (schwedische Hard-Rock-Band). Jeff Beck (Jazz-Gitarrist, den mein Ritter mag. Hat mit Cindy Lauper (die ich mag) ein genialen Song gemacht "above the clouds")
Jazz. Kann ich ehrlich gesagt nicht viel mit anfangen. Und dann heirate ich Schaf ausgerechnet einen Jazz-Gitarristen! *ggg*. Dafür werde ich bei längeren Autofahrten dann mit Free-Jazz und sowas gequält

K wie Katzen. Derzeit haben wir sieben. Sieben eigenwillige Persönlichkeiten, die uns auf der Nase rumtrampeln. Ersatz für ein K, das es für mich scheinbar nicht gibt.
KreativTauschForum. nette Leute, tolle Tauschereien, großer Zeitfresser *gg*
Krebs. Das böse K-Wort. Leider wieder aktuell in der Familie.
K musikalisch: Kansas ("Dust in the wind"). Neshama Karlibach (ein Lied von ihr gibt es in der Musikbox. Dort allerdings unter dem Namen "carelbach". Wunderschöne Stimme!! Und das Lied, "Yehi Shalom", das heißt so viel wie "lass frieden werden")
Carol King "You've got a friend"

L wie Loser. Manchmal fühl ich mich so. Als würd ich immer nur verlieren. Stimmt ja zum Glück nicht ganz.
Leben. Das, was ich mir wünsche. "das sie Leben und volle Genüge haben"
L musikalisch: Lone Justice, klar :-), Cindy Lauper. Besonders ihre neueren, sehr poetischen und nachdenklichen Sachen

M wie Muttertag. Morgen wieder. Oh Graus. Dieses "Fest" hasse ich. Zum einen, weil ich natürlich an meine Mutter denke, und wie gern ich ihr Blumen schenken würde. Zum anderen ... ach, lassen wir das...
Mama. Vermisse ich immer noch. Bald sind es 6 Jahre. Mai. der Schreckensmonat, in dem Mama starb.
Mädchenkram. Finde ich imMoment grad ziemlich toll. Rosa Blümchenherzen und so.
Mittelalter. Meine (immer noch, wenn auch grad etwas vernachlässigt) Leidenschaft. Ich hatte mal versucht, eine Färberin von 1170 darzustellen.
M musikalisch: Maria McKee, die Sängerin von Lone Justice. Midnight Oil.

N wie Neubeginn. Wünsche ich mir, das ich es schaffe, mal den ganzen alten Ballast loszuwerden und neu durchzustarten. Bekomme es nicht auf die Reihe.
N musikalisch: Nena hat mich durch meine Jugendzeit begleitet, fand ich aber gar nicht so toll aber man hatte ja gar keine Chance, ihr zu entkommen *gg*

O wie Ottilie. Ein Hass-Spitzname aus Schulzeiten. Zum Glück heiß ich jetzt nicht mehr so.
Optimismus. Fehlt mir leider ganz oft.
Ordnungsliebe. äh... was ist das? *gg*
O musikalisch: Karl Orff, Carmina burana. Oldies, hör ich gern, ich mag das meiste "neue Zeug" was jetzt so läuft nicht so gern. Opern mag ich nicht.

P wie Papa. Ich mach mir Sorgen, was aus ihm wird, wenn Ruth... Mag gar nicht dran denken!
Persönlichkeit. Hab ich, weiß manchmal nicht, ob ich sie mag.
P musikalisch: Pride von U2, Prism of Life von enigma, zwei Lieblingssongs. Peter Gabriel.

Q wie Querdenker, Querulant. Wie schon oben erwähnt, falle ich öfter aus dem Rahmen, passe in keine Schublade und ecke öfter mal an.
Q musikalisch: Qntl, tolle Mittelalterband.

R wie Rittergut. Seit Ende 2005 leben wir in einem ehemaligen Rittergut. Cool :-)
R musikalisch: R.A.I.J. (the Revolutionary Army of the Infant Jesus) eine mega-geniale Gothic-Folk-Band. Roxette. Runrig. R.E.M.

S wie Sockenstricken. Dank einer Idiotentauglichen Anleitung von Frau SockenSiggi kann ich es jetzt auch und stricke, bis die Nadeln qualmen
Seife sieden. Eigentlich auch eine meiner Leidenschaften. Muss ich mal wieder was machen! So langsam schwinden die Seifenberge, da brauch ich Nachschub *gg*
Spinnen. Möchte ich lernen. (Mein Ritter sagt zwar, das kann ich schon perfekt, aber ich würd eben doch gern einen Faden produzieren)
Sonst noch: Selbstzweifel, Selbstmitleid, Selbstbetrug... dazu neige ich, leider. Selbstmord war auch mal ein aktuelles Thema. Hat GOTT-SEI-DANK nicht geklappt.
S musikalisch: Saviour Machine, absolute Lieblingsband! Wr auf ungefähr 14 Konzerten...
Split Level ebenso
Stoa. Santana. Bruce Springsteen. The Silencers: mein absolutes Lieblingslied "One Inch Of Heaven"

T wie Treue. Hab ich meinem Ritter versprochen. Und will ich halten.
Trödel. Hab ich reichlich. Kann aber nichts wegwerfen, weil man ja noch was draus machen könnte...
T musikalisch: Tors Of Dartmoor, zu Grufty-Zeiten meine Lieblingsband, mal im Völkerschlachtdenkmal in Leipzig life gesehen. Tanita Tikaram.

U wie Unsicherheit. Bin ziemlich unsicher, hängt auch mit mangelndem Selbstbewusstsein zusammen. Deshalb kann man mich recht schnell aus dem Konzept bringen und total verwirren.
Unzufrieden. Bin ich oft. Leider.
Umarmen. Toll!
U musikalisch: Klar, U2!! Undercover.

V wie verzweifelt. Kann mich immer sehr gut in verschiedene Horror-Szenarien hineindenken und sehe dann keinen Ausweg mehr.
Vertrauen. Das wieder zu fassen, in Männer, in das Leben, in Gott, da hat mir mein Ritter sehr geholfen. Er ist "mein Ritter", weil er quasi als rettender Engel auf dem weißen Ross einer in tiefste Not geratenen Jungfer zu Hilfe eilte...
vertrödeln tu ich viel zu viel Zeit am Computer, im blog und mit diesem dussligen Stöckchen
V musikalisch: Van Morrison.

W wie eiblichkeit. Hab ich nach Jahren der Vernachlässigung wieder für mich entdeckt und zugelassen. Und ich muss sagen, es ist toll, eine Frau zu sein, auch wenn es mal Nachteile hat. "Die Chance, eine Frau zu sein" ein tolles Buch von Dr. Toni Grant. Sehr zu empfehlen!
Wichteln. immer wieder gern :-)
Wünsche. Hab ich noch einige...
Wolle. In jeder Form! Zum Färben, Stricken, Weben...
W musikalisch: öhm... fällt mir grad nichts ein. Weihnachtslieder im Supermarkt. Grausig. Da könnte ich zum Attentäter werden! Hab mal einige Jahre in diversenBaumärkten im Gartencenter gearbeitet, da fing das dann schon Mitte November an, und wenn man innerhalb einer Schicht zum siebten Mal eine Schnulz- und Klingeling Version von Jingle Bells gehört hat, mag man gerne mit Bomben schmeissen.

X wie Xanthippe. Ich glaub, ich bin keine!
X musikalisch: X-Sinner, eine White Metal Band. Hab ich mal gern gehört. Klingt bisschen wie AC/DC.
Xavier Naidoo. finde ich absolut gräßlich!! (hat nichts mit der Hautfarbe zu tun! Ich mag nur diese Jammermusik nicht)

Y wie Yippieh! Bin gleich fertig :-)
Y musikalisch: Kate Yanai, hatte mal diesen tollen Barcadi-Song

Z wie Zuversicht. Versuche ich zu haben.
Zufriedenheit. Ja, eigentlich bin ich ganz zufrieden, wenn ich mich auf das viele Gute in meinem Leben konzentrieren kann.
Zeit. hab ich nie, weil ich zuviel davon vertrödel, z.B. am Computer.
Z musikalisch: Frank Zappa mag ich nicht.

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

na, du schreibst vielleicht eine Scheiße zusammen!!!
Also echt! da kommt mir ja die Kotze hoch!
Erschiess dich doch einfach!

eine Genervte

Pepper Anny aka Sabine hat gesagt…

An das anonyme Schreiberlein:
Das Bloggerland ist doch so groß, lies doch einfach woanders, wo deine Befindlichkeit nicht so angegriffen wird.

Ritterstern hat gesagt…

Oh, das seh ich ja jetzt erst! Charmante Zeitgenossen sind da wieder unterwegs.
Werte Genervte, Niemand zwingt Dich, in meinem blog zu lesen.
Wie Peppy schon sagte, Bloggerland ist groß genug, da sollte auch eine Genervte den für sie passenden blog finden können.
Was ich immer nicht verstehe, warum habt ihr Anonymen Meckerer nicht mal den Arsch in der Hose und steht zu euren Worten? Vielleicht weil man dann in eure blogs gucken könnte und feststellt, das ihr auch nur gequirlte Scheiße schreibt?

LG
saterci

freidenkerin hat gesagt…

Deine Variation des A-Z-Stöckchens ist wirklich sehr interessant und lesenswert. Danke dir dafür!
Und lass dich von dem sinn- und wertlosen Gefasel eines/r offenbar hirn- und psychisch gestörten Anonymen ja nicht irritieren. Wie du sehr treffend bereits bemerkt hast: Niemand von dem Gesockse hat genug Chuzpe und Charakter, um seine Identität preis zu geben. Ist in der Tat so, daß da mit Sicherheit nix dahinter steckt, weder Format noch Qualität noch Persönlichkeit.
Liebe Grüße!

gite hat gesagt…

hallo frau ritterstern :-))
mich hat dein a-z berührt. du hast viel von dir gezeigt.
"A auch wie ADS (Aufmerksamkeits-Defizit-Syndrom). Es gibt berechtigte Vermutungen, das ich das habe. Nur drück ich mich seit der Vermutung vor'm Gang zum Psychopathen Psychologen"
hey, seh ads als was positives, als teil einer gabe! du wirst sachen an dir haben/können, die "normalos" nicht so hinbekommen. eine andere art die welt zu sehen, die nicht die schlechteste sichtweise ist.
liebe grüße gite