Freitag, 22. Mai 2009

Jahrestag

Und wieder jährt sich der Tag.
In Gedanken durchlebe ich die letzten Stunden.
Seh Mama vor mir, in ihrem Bett, wie sie lange und eindringlich jeden von uns anschaut.
Wir alle in Schweigen erstarrt.
Wir ahnten, das es der letzte Abend sein wird.
Ich war nicht dazu fähig, ihren Blick zu erwiedern.
Obwohl ich wusste, das es unser Abschied war.
Ich konnte nicht.
Wollte sie noch nicht gehen lassen.
Obwohl wir doch alle längst schon weit über das Ende unserer Kräfte hinaus waren.

Jetzt laufen wieder die Tränen. Es tut immer noch so weh. Und ich vermisse sie so sehr. Auch wenn ich weiß, das ihr Tod eine Erlösung war. Und sie endlich aus diesem verhassten Pflegebett herauskonnte.
Es war ihre Horrorvorstellung, eines Tages hilflos und pflegebedürftig auf die Hilfe anderer angewiesen zu sein.
Manchmal werden Alpträume wahr.

Jetzt fehlen mir die Worte. Mein Kopf schwirrt vor Trauer, Gedanken, Erinnerungen.
Hab ja letztes Jahr auch schon viel geschrieben.

in liebevollem Gedenken
Anita Charlotte Otto
* 27.07.1946
+ 23.05.2003
Mama, ich vermisse Dich!!


Das war einige Wochen nach der Diagnose "Hirntumor, bösartig". Das Gesicht schon vom Cortison entstellt.








Kommentare:

Wiccaronja hat gesagt…

Wunderschöne Worte hast du geschrieben und wunderschöne Bilder hinterlegt. Das ist eine schöne Erinnerung und Ehrung deiner Mutter. Trauer kann einem niemand nehmen, aber man kann Mitgefühl zeigen. Ich denke an dich. Liebe Grüsse Caro

EMMA hat gesagt…

ich denke auch an dich.

Rosenfee hat gesagt…

Liebe Martina
Ich denke an Dich!Lass Dich mal drücken..ganz fest..
Liebe Grüsse und viel Kraft für diesen Tag!
Patricia

Netty hat gesagt…

Wenn sich so ein Tag nähert, bekommt man immer wieder solche Gedanken, was wäre wenn ...
Viele Erinnerungen schiessen jetzt in den Kopf. Das ist ganz normal und es wird sich sicher nicht ändern. Deine Mutter wird es aber spüren, dass Du sie vermisst.
Fühl Dich ganz lieb umarmt und auch ich denke an Dich und schicke

Liebe Grüße
Netty

Heidi hat gesagt…

Ach Du
Ich weiß genau wie du dich fühlst
laß dich mal umarmen.
ich hab meine Ma vor 4 Wochen verloren. Es ist so schlimm und tut so weh.
LG Heidi

Vergißmeinnicht hat gesagt…

Ich denke und fühle mit Dir. Ich weis genau wie du dich fühlst, meine Mama ist vor knapp 2 Monaten plötzlich gestorben. Eine Mama zu verlieren ist glaube ich eines der schlimmsten Sachen die einem passieren können. Fühl dich umarmt- mir sind die Tränen beim lesen gekommen-

Liebe traurige Grüße Christine