Dienstag, 2. Dezember 2008

Tote Oma

wird definitiv NIE wieder auf der Liste möglicher zu kochender (Reste-) Essen stehen!
Nie!!! NIE!
Bäääh!

Es sieht nicht nur so aus, nein, es hat auch nicht besser geschmeckt.
Auch nicht mit dem Rest Sauerkraut von gestern.



Aber was sollte ich machen? Es waren von gestern noch Kartoffeln und Sauerkraut übrig. Aber nichts fleisch- / wurstiges mehr. Nur eine fehlgekaufte, eher un-leckere Blutwurst. Sowas hab ich noch nie gebraten. Woher also sollte ich dann wissen, das die sich in der Pfanne in ihre Einzelteile zersetzt? Bäh. Allein der Anblick war schon zum Würgen.
Naja. Der Hunger treibts rein...
Wenigstens weiß ich nun, das dieses "Gericht" sogar einen Namen hat: Tote Oma. Passt irgendwie...

Kommentare:

Siggi hat gesagt…

üäks!
Da ess ich ja lieber "Scheiterhaufen" !
Oder "Armer Ritter".
Hättste mal lieber den Wurstkram weggelassen.Und den Katzen gegeben!

Ritterstern hat gesagt…

Ja, hatte ich dann auch gedacht. Die Katzen liiieben Blutwurst!
"Arme Ritter" liebe ich auch! Meinen, z.B. *gg*. Zum Essen ist es auch sehr lecker. Was ist denn "Scheiterhaufen"?
Ich lern ja gern was Neues...

Ach ja. Zum Glück war ja die Portion recht klein und ich kann jetzt Kekse essen *ggg*

Seifenliebe hat gesagt…

Liebe Frau Ritterstern,

Du hast die *Tote Oma* falsch zubereitet ^^ Die wird nicht einfach in die Pfanne geschmissen nein *gg* !

Man nehme 1 grosse Zwiebel, eine schöne Blutwurst und dann wird erst die Zwiebel glasig angebraten, die Blutwurst in Stücken dazu und zum Schluss noch einen Schuss Wasser :) Es sieht dann wirklich aus wie ein *Verkehrsunfall* aber zur Not frisst der Teufel ja auch Fliegen *grins* ! Ich wünsche Dir eine schöne Adventszeit !

LG Bea

Ritterstern hat gesagt…

Liebe Frau Seifenliebe!

Vielen Dank für das Rezept! Das hört sich doch schon sehr viel essbarer an als mein Zusammenschmiss *gg*
Das werd ich mir mal für spätere Kochversuche merken :-)

Dir auch ne schöne Adventszeit :-)
LG
Martina