Montag, 1. Dezember 2008

"wenn Du mich liebst..."

Das bedeutet meist nichts Gutes, wenn mein Ritter diese Worte an mich richtet.
Meist muss ich dann was doofes machen.
Oder was Unangenehmes. Z.B. Heu rechen oder so. Oder mitten in der Nacht einem liegengebliebenen Ritter einen Kanister Diesel bringen.

Oder bei knapp über Null in strömenden Regen das Hoftor zumachen, weil mein Ritter mal wieder erst kurz vor knapp zur Arbeit losfährt und keine Zeit mehr hat, das Tor selber zu schliessen.

Bibber.

Da stand ich also eben, zitternd, bei eisigem Wind. In noch eisigerem Regen.
Aber was soll ich tun? "Nee"-sagen gilt ja nicht.
Und wenn ich ihm sonst nicht zeigen kann, das ich ihn liebe, dann eben so. Erkältet bin ich ja sowieso schon. Da kommt es auf diese kalte Dusche auch nicht mehr drauf an. *gg*

da haben sich auch zwei lieb: King Flauschel mit Mini-Katerchen. Hach, irgendwie vermisse ich den kleinen Wicht ja immer noch!

Kommentare:

landgefluester hat gesagt…

na, das ist doch eine tolle Liebeserklärung! (In guten und in kalten und nassen äh schlechten Zeiten...)
Liebe Grüße und einen schönen Advent wünscht Frau Landgeflüster

griselda hat gesagt…

Das ist ein wunderschönes Katzenfoto. *seufz*
Katzen sind ja so fotogen und wehren sich wenigstens nicht gegen die Knipserei.
Und du kannst wenigstens ins Haus zurück. Kuschel dich an die Katzenviecher und denk an den Ritter, der raus in den Schnee musste. Auch nicht lustig....

grüßle von griselda